Müller-Team feiert ungefährdeten Heimsieg gegen den SV Rühle

Hochverdient mit  4:1 (3:1) gewannen unsere Fußballer das Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Rühle. Der Erfolg war in keiner Phase der Begegnung gefährdet.

Auf dem tiefen Grün des Waldstadions waren gerade 90 Sekunden gespielt, als Fabian Pleier-Helm eine Flanke von der rechten Seite vor das Tor schlug. Dort stieg Wieland Stürznickel, der erstmals nach seiner Verletzung wieder im Team stand, zum Kopfball hoch. Rühles Keeper lenkte diesen mit den Fingerspitzen über den Querbalken.

Praktisch im direkten Gegenzug ging Chrischi Schüler ungeschickt in einen Zweikampf und foulte dabei seinen Gegenspieler. Logische Konsequenz: Strafstoß für den SV Rühle. Nico Schünemann nahm das Geschenk dankbar an und versenkte die Kugel zum 0:1 im Netz (4. Min.).

Unsere Spieler zeigten sich von dem Rückstand aber wenig beeindruckt. Nur fünf Minuten später spielte Niklas Kempowski einen klugen Pass durch die Nahtstelle der Gästeabwehr. Steve Gremmer war in die Gasse gelaufen und vollendete das starke Zuspiel zum 1:1.

Die Spielanteile waren in der Folge einseitig zu unseren Gunsten verteilt. Rühle verlegte sich aufs Kontern, was aber im ersten Durchgang Seltenheitswert haben sollte. Ein Treffer von Wieland wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben (16. Min.) und weder Fabian (19. und 23. Min.) noch Steve nach 32. Minuten war der Führungstreffer vergönnt.

Der fiel dann, längst überfällig, in der 40. Minute: Fabian bediente auf der linken Seite Maxi Hüfner, der den Ball aus spitzem Winkel zum 2:1 im Netz versenkte.

Beflügelt von seinem Treffer zirkelte Maxi den Ball  nur drei Zeigerumdrehungen später genau auf den Kopf von Steve, der mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöhte.

Im zweiten Durchgang schalteten unsere Spieler einen Gang zurück, ohne dass der Vorsprung in Gefahr geraten sollte. Die größte Chance den Vorsprung auszubauen hatte erneut Wieland, der in der 58. Minute am reaktionsschnellen Keeper scheiterte. Drei Minuten später konnte Wieland das Duell dann aber für sich entscheiden. Einen Eckball von Fabian verwandelte er mit trockenem Flachschuss zum 4:1.

Danach ließen unsere Spieler zu gelassen angehen, Rühle kam besser ins Spiel und in die Nähe unseres Tores. Fehlende Kommunikation zwischen Chrischi und René Sabin bescherte den sich tapfer wehrenden Gästen die erste Chance aus dem Spiel heraus: Nico Schünemann scheiterte am Pfosten (70. Min.).

Florian Pottmeier, der bis dahin einen ruhigen Nachmittag verlebt hatte, verhinderte in der 75. Minute mit schneller Reaktion einen Gegentreffer.

Damit war das Strohfeuer des SV Rühle aber auch schon wieder beendet. Die Schlussphase gehörte dann wieder unseren Jungs.

Wieland fehlten in der 78. Minute ebenso wie Stefan Büteröwe in der 81. Minute nur wenige Zentimeter zum Torjubel.

In der 89. Minute ließ sich unser Youngster Nico Brümmer, der zuvor zweimal ziemlich hart attackiert worden war, zu einem verbalen Aussetzer hinreißen und sah dafür auf Hinweis des jungen Assistenten berechtigterweise die Rote Karte.

Das war der unrühmliche Höhepunkt eines einseitigen Spieles über dessen Sieger es vom Anpfiff weg keine Zweifel gab.

 

Es spielten: Florian Pottmeier, Niklas Kempowski (56. Min. Julian Müller), Christopher Schüler, Lukas Neumann, René Sabin, Stefan Büteröwe, Fabian Pleier-Helm, Ahmad Alkata (88. Min. Frederic Helm), Maxi Hüfner, Wieland Stürznickel (78. Nico Brümmer), Steve Gremmer

Weiter im Kader: Florian Nolde (ETW)

Trainer: Werner Müller